Willkommen auf meiner Seite mit vielen Informationen rund um den Amateurfunk.

Antennenmastaufbau

Unser bisheriger 6-Meter-Mast hat ausgedient. Ringsherum um die Antennenanlage stehen ca. 16 – 20 m hohe Kiefern, die besonders Richtung Osten und Süden stark abschirmen.
Der Plan ist nun einen 15 m hohen Mast aufzustellen. Ganz oben an die Mastspitze setzen wir unsere 2m/70cm-Duoband-Antenne, Diamond X 510 (Länge 5,10 m). Die Antennenspitze überragt dann die wohl die meisten Bäume. Die Abstrahlung sollte dann ringsherum deutlich verbessert sein.
Auf ca. 14 m Höhe wird eine Traverse installiert, an der dann eine kleine Diamond X 30 N, die vorrangig für den DMR-Funkverkehr verwendet wird (HF-Strecke zum DMR Relais DB0LDS und DB0PDM).

Weiterhin wird eine 70 cm Antenne für den Empfang von Wettersonden-Daten und eine kleine selbstgebaute 2m/70 cm Ground Plane angebaut. Ein Ubiquity UniFi Outdoor WLAN Accesspoint und eine TV-Satellitenantenne finden auch Ihren Platz am Mast.

Der Gittermast kommt aus der Bühnentechnik (Alutruss/Traverse). Wir haben vier 3-Meter und ein 2-Meter Elemente aufeinander gestellt und sicher verbunden. Ganz oben steckt noch ein Aluminiumrohr im Gitterrohrmast und überragt diesen um ca. einen Meter.
Für einen sicheren Stand haben wir ein ca. 0,8 qm großes Stahlbetonfundament in den Boden gegossen. Der Mast wird zusätzlich mit den zwei Wandhaltern des alten Mastes fixiert. Die obere Wandhalterung ist im Stahlbetonringanker des Hause fixiert. Eine zusätzliche Stahlseilabspannung (5 mm Durchmesser) wurde weiter oben am Mast angebracht und sorgt für weitere Standsicherheit. Die Edelstahl Anker für die Abspannung wurden mit flüssigem Kunststoff abgedichtet und auf dem Dach verschraubt.

Am 01.05.2021, am Tag der Arbeit, bereiteten wir die Basisplatte vor. Die Gewindestangen wurden in das Fundament eingeklebt und das erste Element ausgerichtet. Nun folgten zwei weitere 3m-Elemente, die gerade noch so, ohne weitere Hilfe aufstellen konnten.
Am 03.05.2021 standen um 09:00 Uhr dann die Dachdecker vor der Tür. Man muss dazu sagen, dass ich erst am Tag zuvor, also Sonntag um einen Termin bat. Große Klasse! Die restliche Montage ab 9 m Höhe übernahm nun die Dachdeckerei Ernst aus Luckau mit einer Hebebühne. Alles wurde fachgerecht ausgerichtet und sicher verschraubt. Vielen Dank für die Super-Arbeit und raketenschnelle Reaktion.

Und wo die Hebebühne schon einmal vor Ort war, nutzen wir die Chance und hängten unsere Kurzwellenantenne (endgespeister Langdraht 32 m) in eine Kiefer (ca. 14 m hoch).

https://www.dachdeckerei-ernst.com/

https://www.dachdeckerei-ernst.com/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *